BESTE ANSCHAFFUNG IM ERSTEN JAHR ALS ELTERN

Beste Anschaffung frisch gebackene Eltern

Hallo! Ich freue mich, dass du beim dritten Artikel aus der Interview-Serie mit Eltern für werdende bzw. frisch gebackene Eltern dabei bist!

Diesmal geht es um die beste Anschaffung im ersten Jahr als Eltern. Falls du die anderen beiden Artikel der Serie verpasst hast, schau bitte hier und hier.

Die neue Rolle als Eltern ist nicht nur mit einer großen Umstellung verbunden, sondern auch mit vielen neuen Ausgaben. Die Babyindustrie redet uns mehr oder weniger subtil ein, dass wir dies und das unbedingt kaufen müssen, um als gute Eltern zu gelten. Wenn wir das neue und überarbeitete Produkt aus dem Sortiment nicht bestellen, dann lieben wir unser Kind nicht genug. Meistens stellt man erst im Nachhinein fest, welche Anschaffung wirklich sinnvoll und nützlich war und welche man sich hätte sparen können.

Deswegen habe ich mehrere Eltern Folgendes gefragt:

 

Was war eure beste Anschaffung im ersten Jahr als Eltern?

Und das haben sie geantwortet:

 

Christiane, Andreas, Jette und Anni

DER Geheimtipp schlechthin für mich als frisch gebackene stillende Mama waren „Multi Mam Kompressen„*! Stillen kann insbesondere in den ersten Tagen und Wochen sehr schmerzhaft sein – nichts hat mir damals besser geholfen.

Außerdem raten wir allen für die Erstausstattung Wickelbodies* zu besorgen. Der große Vorteil ist hier, dass der Body nicht über den Babykopf gezogen werden muss – gerade wenn die Windel mal übergelaufen ist vereinfacht so ein Body das Wickeln sehr.

Und zu guter Letzt: das Mobile „Zwitscherlinge“ von Haba* gehört unbedingt über die Wickelkommode Eures Babies. Die Vögel sehen auch von unten toll aus, sind abnehmbar und können quietschen – ungeduldige Mäuse halten damit beim Wickeln viel länger still.

Anna, Kosta, Vera und Kimon

Das ist leicht zu beantworten 🙂 Den CoolTwister*!!!!! Das ist ein Gerät, welches mit einfachsten physikalischen Gesetzen (Wärmeaustausch) , dass kochendheiße Wasser für die Milchflasche innerhalb von 60 bis 90 Sekunden auf die richtige Temperatur abkühlt.

Vor allem nachts, wenn die Kleinen ihre Mahlzeit lautstark anfordern, ist der CoolTwister die wertvollste, nervenschonendste und tollste Anschaffung ever!!!

Den CoolTwister (Link zu Amazon*) verschenken wir gerne zur Geburt und bekommen auch nur positives Feedback….Du siehst, es lohnt sich!

Annika, Marc und Ben

Definitiv das Tragetuch*! Unser Kind hat darin geschlafen gegessen…gelebt! Und der Haushalt war auch einigermaßen machbar.

Annette, Marcus, Anna und Lara

Die Easyfix Halterung für die Babyschale im Auto: https://amzn.to/2M6p7C8*

und die Manduca Baby und Kindertrage: https://amzn.to/2ASTrex*

Katharina, Lasse, Theo und Klara

Nachtlicht „Die lieben Sieben“*. Das lag immer bei Katha auf dem Nachttisch und war super praktisch beim nächtlichen Stillen und wickeln, weil es schön gedämmt warmes Licht abgegeben hat.

Dana, Stefan und Luise

Unser Tragetuch und unsere Trage:
– Mysol von Girasol
Hoppediz Tragetuch*
Hessnatur Wollwalk Overall* (hält auch im Winter sehr warm)

Absolut überflüssig in der Anschaffung war:
– Unser Kinderwagen (der Buggy reicht bei uns. Vorher wollte Luise da einfach nicht rein.)
– Das Beistellbett

Patricia, Christian, Richard und Klara

YoYo Babyzen Kinderwagen (besonders praktisch für Eltern, die viel unterwegs sind oder wenig Platz im Auto/Wohnung haben).

Daniela, Eugen und Louis

Die besten Anschaffungen waren mit Abstand meine Tragehilfen. Bei beiden Kindern benutzte ich in den ersten Wochen ein Tragetuch von Hoppediz*. Bei meinem Sohn dann etwa ab dem 3. Monat ein Bondolino*, auch von Hoppediz, und meine Tochter sitzt heute noch manchmal mit fast 2 in einer Ergobaby Trage*.

Eine Tragehilfe kann ich jedem nur empfehlen. Meine Kinder liebten es getragen zu werden und ich fand es super, die Hände frei zu haben und etwas tun zu können. Außerdem ist es schön sein Kind so nah bei sich zu haben.

Faina, Radek, Taissa und Zoe

Nach mehreren Versuchen mit einem Kinderwagen, danach mit einem Tragetuch, war diese Babytrage tatsächlich unser Segen!!! Besonders gut für Väter, da das Anbringen super einfach ist! —>“babytrage bondolino„*

Sandra, Jörg und Philipp

Ein „Trunki“-Koffer (Link zu Amazon*) für Urlaubsreisen.

Svenja, Sebastian, Maja und Hannes

Da fallen mir sofort zwei Dinge ein: Der Quinny* und das Tragetuch*. Beides haben wir uns leider erst etwa drei Monate nach der Geburt zugelegt und wir hätten es wirklich von Anfang an gebraucht. Mit dem Quinny meine ich den Buggy (Link zu Amazon*), nicht den Kinderwagen. Genauer eigentlich nur das Buggygestell, denn dieses ist sehr klein zusammenfaltbar und passt somit wirklich in JEDES Auto. Es leistet als Unterbau für die Babyschale unschätzbare Dienste. Unser Kinderwagen war sehr sperrig und taugte gar nicht als Unterbau für die Babyschale, also haben wir sie am Anfang immer geschleppt. Hätten wir den praktischen kleinen Quinny* doch schon eher gehabt.

Das Tragetuch hat mich schlicht und ergreifend gerettet. Ich hatte zunächst von einer Freundin eines übernommen. Das war aber aus so dickem, festem Stoff, dass ich damit überhaupt nicht klar kam. Ich dachte zunächst, das läge an mir. Als unsere kleine Maus schon drei Monate alt und ich mittlerweile wirklich am Ende war, weil ich sie praktisch nie einfach hinlegen konnte, sondern ständig getragen habe, zeigte mir eine andere Freundin ihr Tragetuch – und damit ging‘s.

Ich habe mir dann ein eigenes von Hoppediz* mit praktischer eingenähter kleiner Tasche besorgt und das war die Erlösung. Beim zweiten Kind habe ich das Tuch dann von Anfang an genutzt. Meiner Meinung nach gibt es nichts Besseres. Das Tragetuch (Link zu Amazon*) ist absolut flexibel einsetzbar und nimmt zusammengefaltet nicht viel Platz ein. Damit schlägt es jede andere Tragehilfe. Außerdem hat man das Kind enger am Körper – ich habe mich damit sicherer gefühlt. Einen Bondolino hatten wir auch, aber den habe ich deutlich seltener benutzt. Im Sommer wurde sowohl mir, also auch dem Kind darin auch schnell zu warm. Das war beim Tragetuch erstaunlicher Weise nicht so.

Dani, Sascha und Elisa

Da unser Baby gerne getragen wurde, war das Tragetuch von Hoppediz (Modell Los Angeles) eine super Investition!!!!

Nazmiye, Johann, Aurora und Emir

Pucksack*, Tragetuch*, Stillkissen* (ist das beste was es gibt, nicht nur für schwangere oder für das Kind. Damit kann jeder super schlafen.) Kann ich dir echt empfehlen. Wärmestrahler* fanden wir gut, weil Aurora zu früh gekommen ist, und schnell am frieren war. Sterilisator*. Und und und… Die liste kann lang werden, aber die wichtigsten habe ich genannt.

Sabrina, Stephan und Leon

Unser Kinderwagen von Joolz (wir haben den Joolz Day*) war definitiv jeden Cent wert! Er gehört zu den hochpreisigen Modellen aber ist super stabil, sehr leicht und wendig. Auch ein großer vorteilhaft, dass man ihn sehr klein zusammenfalten kann, da gibt es wenige, die ähnlich sind.

Despina, Spiros, Ariana und Faye

DAS ISOFIX SYSTEM (Auto)  FÜR DEN MAXI COSI (Link zu Amazon*) !

MAXI COSI DRAUF STELLEN EINRASTEN LASSEN FERTIG KEIN LÄSTIGES SICHEREN MIT DEM AUTOGURT!!

TRINKFLASCHEN FÜR MILCH VON „MUM“ (Link zu Amazon*). AUSSPÜLEN  SAUGER IN DIE FLASCHE STELLEN KAPPE DRAUF UND 3 MIN. IN DER MIKROWELLE STERILISIEREN…PERFEKT VOR ALLEM ZEITSPAREND UND EFFEKTIV.

Susanne, Götz und Jungs

Tragetuch von Manduca* oder Mei Tei*.

Denise, Thomas, Paul und Victoria

Mein Favorit und beim 2. Kind tatsächlich auch fast die 2. Haut, war die Babytrage von Ergobaby*. Wirklich ein absolutes must have. Damit konnte ich alles machen, staubsaugen, bügeln, spazieren gehen, usw.

Wenn ich in der Stadt unterwegs war, haben die Leute oft in den Kinderwagen geschaut und waren enttäuscht dort nur meine Einkäufe zu finden 🙂 Victoria hatte ich im ersten Jahr eigentlich nur in der Trage. Das hat ihr gefallen und somit meine Nerven geschont.

Sarah, Andreas und Emma

Definitiv die Babytrage: https://www.girasol.de/de/mysol-caribe.html

Wenn Dir alles wehtut, weil Du ständig das Baby auf dem Arm hast und deshalb immer mit krummen Rücken herumläufst, lebst Du mit so einer Babytrage wieder ganz neu auf. Auf einmal hast Du beide Hände wieder frei und kannst Dich mit Deinem Kind überall frei herumbewegen. Außerdem kann man so immer am Kopf schnuppern. 😉